Berufliches Coaching
Betriebliches Mentoring

Was ist ein Coaching?

Coaching  bedeutet für mich, durch geführte Fragestellungen die Kund*in durch einen Prozess zu leiten. Entwicklung und Wachstum der Kund*in sind durch eine Begleitung möglich. Die Kund*in wird durch den Coach individuell bei einer beruflichen und persönlichen Entwicklung begleitet, ohne Ziele oder Lösungen vorzugeben. Dabei nehme ich die Rolle eines Coachs, einer Beraterin, Mentorin und Zuhörerin ein. Ich achte die Persönlichkeit meiner Kundschaft, um ihnen zu helfen, die Möglichkeiten in sich selbst zu entdecken.

Was beinhaltet die Rolle des Coachs?

„In einem Coaching-Gespräch schafft der Coach einen (Denk-) Rahmen für den Kunden, in dem er dessen Ziele, Lösungen und erste Schritte zum Leuchten bringt. Dieser Rahmen, den der Coach konstruiert, besteht aus zielgerichteten Fragen, aus bestärkenden Rückmeldungen, aus präsentem Zuhören und nützlichen Zusammenfassungen. Dadurch erhält der Kunde Zeit und Raum, um Gedanken zu ordnen, Ziele zu konkretisieren, sich seiner Ressourcen bewusst zu werden und nächste Schritte zu planen. Die wichtigste Aufgabe für den Coach besteht darin, zu sichern, dass der Kunde den für ihn passende Rahmen bekommt. Doch wie der Rahmenmacher wird auch der Coach nie beginnen, das Bild aktiv mitzugestalten“ (Meier & Szabo, 2008).

Muss das Thema im beruflichen Zusammenhang stehen?

Ich habe mich bewusst auf den Bereich "Business Coaching" spezialisiert, da ich langjährige Arbeitserfahrung in den Bereichen Sozialversicherungen, Stellensuche und im Bewerbungsprozess habe. Das Ziel meines Coachings ist es, meine Kund*innen in ihrer beruflichen Entwicklung zu begleiten. Ich unterstütze meine Kund*innen dabei, ihre Stärken und Fähigkeiten zu erkennen und diese zu nutzen, wodurch sie erfolgreicher sein können und somit ihre berufliche Tätigkeit als erfüllender erleben.

Oftmals sind private und berufliche Themen eng miteinander verstrickt. Deshalb kann es auch vorkommen, dass während eines Coachings ein privates Thema angesprochen wird. Ob meine Kund*innen dies möchten und in welchem Rahmen dies für sie passend ist, liegt in ihrer Entscheidung.

 

Angebot Privatpersonen



Angebot Firmen